Die wohl älteste Trochtelfinger Fasnetsfigur. Große Buben und Ledige banden sich
mit Stroh oder Werg (gebrochener und gehächelter Hanf) so vortrefflich bis zur Unkenntlichkeit ein, dass sie einem Bären gleichkamen. Zusammen mit einem Bärentreiber gingen die zwei von Haus zu Haus betteln. Der Treiber schlug sein Tamburin und die Umstehenden sangen:

„Bärle, Bärle danz,
dei Hemmad ischd ed ganz
vorna isch verissa,
hinda isch verschissa,
Bärle, Bärle danz.
gr baer 1
   
gr baer 2 Die heutige Bärengruppe trat erstmals 1978 öffentlich auf. Das Häs wurde in Eigenarbeit aus Tagesdecken, die man in einem Katalog fand, genäht. Die Masken stammten aus Dormettingen (Kreis Balingen). Jeder Bär wurde noch von einem Bärentreiber geführt. Die Gruppe vergrößerte sich stetig. Junge Bären, Kinder der Bärinnen ver-schönern heute das Bild.

2015 gibt es über 160 Bären.
JSN Pixel template designed by JoomlaShine.com